Rennräder von Giant-Alpecin und Bora - Argon 18 für einen guten Zweck

24.06.2015

Erstmals starten in diesem Jahr bei der in wenigen Tagen beginnenden Tour de France wieder zwei deutsche Radprofiteams. Durch das gestiegene Medieninteresse, die ARD wird die Tour in diesem Jahr seit vielen Jahren wieder Live begleiten, stiegen auch die Ansprüche der Radsportler. Das bewegte die beiden Teams und ließ sie voll durchstarten.

Auch bei den am Wochenende (26. Und 28. Juni)   in Einhausen und Bensheim stattfindenden Deutschen Radsportmeisterschaften sind Profis der beiden Teams am Start. Derzeitiges Aushängeschild des Radteams von Giant-Alpecin ist eindeutig der Wahl-Frankfurter John Degenkolb. Der Sieger der Radsklassiker Paris – Roubaix und Mailand – San Remo ist einer der Favoriten auf den diesjährigen Titel bei den Meisterschaften in Bensheim. Gemeinsam mit Teamkollege Marcel Kittel, dem ebenfalls beste Chancen auf den Sieg eingeräumt werden, wollen sie den Rest des Pelotons am Ende abhängen.

 

Bora – Argon 18 wird zu den Rennen in Einhausen und Bensheim alle deutschen Fahrern die Möglichkeit geben, sich vor der Tour de France zu präsentieren. Somit werden auch die Nachwuchshoffnungen Björn Thurau, Patrick Konrad und Dominik Merz sich dem Publikum zeigen. Nach letzten Meldungen werden somit fast 225 Fahrer das Elite-Rennen der Männer um 11 Uhr in Bensheim beginnen.

Und beide Teams haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Durch den Kontakt von Cheforganisator Algis Oleknavicius zum Team Bensheim der Tour der Hoffnung wurde die Idee geboren, jeweils ein gesponsertes Topprad für eine Versteigerung zur Verfügung zu stellen. Das Bensheimer Team der Tour der Hoffnung, der Stellvertretende Vorsitzende Jürgen Pfliegensdörfer ist für die Presse- und Medienarbeit bei diesen Meisterschaften zuständig, soll das Rad von Giant – Alpecin erhalten und der Hospizverein Bensheim das Rad von Bora – Argon 18. Beide Rennräder werden mit den Unterschriften der Sieger dieser Titelkämpfe gebranded und dadurch zu einem Unikat von hohem Wert. „Eine tolle Idee und ein großzügige Geste, die uns da von beiden Radteams offenbart wurde“, sagte Jürgen Pfliegensdörfer. Am vergangenen Wochenende brachten 150 Teilnehmer seines Teams im Rahmen der „Tour de Monnem“ eine Spende in Höhe von 35.000 € an die Kinderkrebsklinik des Klinikums Mannheim. Einer der Mitradler war Algis Oleknavicius, der die Überraschung am Rhein-Neckar-Zentrum bekannt geben konnte. (pfl)

Teilen

Folgen

fAcebook

Sponsoren und Unterstützer

BORA
Sparkasse
Faust Design
Steuerbüro Herrmann & Rüdig
Pabst Security
Müller - die lila Logistik
Jungheinrich
Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen
BA Bergsträßer Anzeiger
Wasserbeschaffungsverband Riedgruppe Ost
AVS
Elektro Klein
Alpecin
Witera
Argon 18
Witera
Sportkreis Bergstraße
Giant
Fulcrum Wheels
Powered by Weblication
come-to-web
Braustübel
Stada
JA Solar